Sinn und Zweck von Kriterien Teil 4 – Blog

DSINA grüßt euch

Am 23.05.2022 gab DSINA in dessen Teaser folgendes bekannt, DSINA Zitiert:

„Im nächsten Podcast und Blog wird DSINA über die EM berichten und eine Erklärung abgeben warum DTBs Cheftrainerin unbedingt eine nicht regelkonforme Mannschaft bei den diesjährigen Europameisterschaf ten mit allermacht dabeihaben wollte und warum der DTB & DOSB dies unterstützt haben.

Also werden das am 20. Juni die Themen für DSINA’s nächsten Podcast und Blog.“

Ende des Zitats.


Aber bevor DSINA dieses Thema in Angriff nimmt möchtet DSINA auf einige Kommentaren von jemanden der DSINA regelmäßig besucht. Die erste Reaktion über DSINA’s Letzte Podcast und Blog war in dreierlei Hinsicht schockierenden.

(SINN UND ZWECK VON KRITERIEN TEIL 3 – EIN DEBAKEL – PODCAST,
https://dsina.de/sinn-und-zweck-von-kriterien-teil-3-ein-debakel-podcast/;
SINN UND ZWECK VON KRITERIEN TEIL 3 – EIN DEBAKEL – BLOG,
https://dsina.de/sinn-und-zweck-von-kriterien-teil-3-ein-debakel-blog/;

Erstens, über Leonie Adams, Deutschlands Vorzeiger Turnerin, Abschneiden bei den Qualifikationswettkämpfen für eine Teilnahme an den diesjährigen Europameisterschaften.

Für die die oben genannten Podcast und Blog weder gehört noch gelesen haben, hier abgekürzt ein Ausschnitt, DSINA Zitiert:

Hier die Ergebnisse von Leonie Adam bei den 3 EM Qualifikationswettkämpfen.

HaltungSchwierigkeitHDToFErgebnis





1.601,700,905.7605,885
9,607,705,309,28031,880
0,000,000,000,000,00
4,604,602,804,87516,875
15,3012,308,6015,15051,350
15,7013,109,5015,38553,685
2,2002,301,7003,2909,490
14,1013,108,90015,08551,185
7,807,104,6007,90027,450

Das sind 8, DSINA wiederholt, 8 von 9 Übungen, die Leonie nicht nutzen konnte um die erleichterten Qualifikationskriterien zur Qualifikation für die Europameisterschaften zu erreichen.

Ende des Zitats.


Zweitens, über den erkennbarer und irreführender Inhalt der Berichterstattung des Cheftrainerin Katarina Prokesova, schließlich kennt Katka Leonies Abschneiden bei den EM Qualifikationswettkämpfen.

Was sagt die Cheftrainerin Katarina Prokesowa über Deutschlands Weibliche Aushängeschild Leonie Adam? DSINA Zitiert:

„Mit der Stuttgarterin Leoni Adam hat der DTB zudem eine erfahrene Turnerin, die laut der Cheftrainerin auf jeden Fall eine Kandidatin fürs Einzelfinale ist oder eventuell sogar für mehr….“


Drittens, es geht noch weiter, DSINA zitiert:

„Bei den Frauen geht nach längerer Zeit erstmals wieder ein komplettes Team für den DTB bei einer EM an den Start.“

Und noch weiter, DSINA zitiert:

„Unter der Führung von der erfahrenen Leonie Adam (MTV Stuttgart) schickt Prokesowa drei weitere Nachwuchsathletinnen ins Rennen. … „Sie haben sich gut in den Qualifikationen präsentiert und gute Leistungen gezeigt, die durchaus fürs Halbfinale reichen sollten“, so die Trainerin …“

Fakt ist, keiner der o. g. Nachwuchsathletinnen hat ein einziges Mal weder den Schwierigkeitsgrad von 11,80 noch die Endpunktzahl von 52,00 Punkten erreichen können. Sprich die erforderlichen EM Qualifikationskriterien.

Fakt ist, die geforderten Kriterien haben ‚NULL‘ Bedeutung.

Verblüffend, immerhin haben unter anderem, der Sportdirektor und eine langjährige Vertreterin des Deutschen Olympischen Sportverbandes als die wichtigsten fachkundigen Vertreter des Leistungssports ihren Sitz im Lenkungsstab.


DSINA

Ein weiterer Kommentar der von derselben Quelle kam, dieses Mal aber an DSINA gerichtet. DSINA wiederholt sich in dessen Berichterstattung oft.

Das ist ein Berechtigter Kommentar der auch stimmt. Der Grund für DSINA’s oft wiederholten Inhalt bei dessen Berichterstattung wollte DSINA selbst ergründen, deshalb hat DSINA sich die Mühe gemacht dessen Berichterstattung von Beginn an anzuschauen und ist zu folgenden Schlussfolgerung gekommen. DSINA wiederholt sich oft aus gutem Grund. Sprich, die Trainern und Aktiven der sogenannten Perspektivkaderaktiven spielen in deren Vorgehensweise dieselben Muster wie einen zu oft gezeigten Film in Fernsehen ab. DSINA berichtet über das was geschieht im Trampolinturnen auf National und International ebene. Wenn die Wettkämpfen Ergebnissen sich wiederholen, so wiederholen sich den Inhalt von DSINA’s Berichterstattung.

Deswegen ist der Inhalt der Berichterstattung nichts anders als eine Spiegelung der herrschenden Zustände im Trampolinturnen Deutschland. DSINA folgt der sogenannten ‚Perspektivkaderathleten‘ / ‚Nationalmannschaft‘ im Seniorenbericht und berichtet über deren Bemühungen die von der Bundesregierung Angestrebten Sportreform, unterstützt durch den DOSB, der PotAS Kommission und die Fachverbänden, umzusetzen.

Was sind die Angestrebten Ziele der Sportreform der Bundesregierung?


DSINA Zitiert:

Hier ein Rückblick auf das Jahr 2016, genauer gesagt auf den 27. September 2016. In meinem Blog habe ich einen Link zu den Spiegel online Bericht ‚DOSB-Reform So ändert sich die Sportförderung in Deutschland

http://www.spiegel.de/sport/sonst/dosb-reform-so-aendert-sich-die-sportfoerderung-in-deutschland-a-1114227.html

Das neue Zauberwort heißt: „potenzialorientiert“

Es müsse „einen messbaren Zusammenhang zwischen Potenzial, Förderung und Erfolg geben“, heißt es in den Unterlangen, die der DOSB (2016 wohlgemerkt) am Montag an alle Fachverbände verschickt hat.“

Nicht vergessen, die Ziele der Neustrukturierung des Spitzensports sind, DSINA zitiert aus dem Bericht:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/sport/sport-spitzensport-neustrukturierung.pdf%

Das Interesse an der Repräsentation Deutschlands bei diesen Spielen (Paraolympische und Olympische Spiele, Weltmeisterschaften, World Games) beschränkt sich nicht auf die breite Teilnahme in einer Vielzahl von Disziplinen und die umfassende Qualifikation von Athleten. Eine „herausragende Vertretung“ bedeutet, Finalplätze und Medaillen anzustreben.“


OLYMPIAKADER (OK)

Aktiven, die bereits Medaillen- oder Finalplatzniveau im Hinblick auf die Olympischen Spiele (OS) 2020 und die Weltmeisterschaften bis einschließlich 2020 haben.

(Hier eine Anmerkung von DSINA: Es gibt im Trampolinturnen 8 Finalplätze, sprich die Top acht Athleten/innen des jeweiligen Wettbewerbs.)

Die Zugehörigkeit zum OK muss in jedem Jahr bestätigt werden. Die Nominierung erfolgt jährlich.


PERSPEKTIVKADER (PK)

Athleten/innen, mit Finalplatzperspektive für die Olympischen Spiele (OS) 2020 und mit Medaillen- und Finalplatzperspektive für die OS 2024.

Athleten/innen welche die Perspektive haben noch im aktuellen Zyklus in den OK aufzusteigen.

Die Zugehörigkeit muss in jedem Jahr bestätigt werden. Die Nominierung erfolgt jährlich.

Auch hier eine Anmerkung von DSINA: Es gibt im Trampolinturnen 16 Plätze für die Olympischen Spiele. Die acht besten Athleten/innen ergattern dort einen Platz im Finale.

Demzufolge gehören logischerweise die Aktiven zum Perspektivkader, die aus eigener Kraft & Können zu den Top 16 Aktiven des Trampolinsports gehören. Nur aus diesem Kandidatenkreis gibt es eine wahrhafte Berechtigung für einen ‚Perspektivkaderplatz‘ und eine wahrhafte Möglichkeit in den OK Kader aufzusteigen.

Nach dieser Definition gibt es derzeit keine berechtigten „Perspektivkader“ im Fachgebiet Trampolinturnen, die dieses Prädikat verdienen. Das sagt DSINA nicht sondern das zeigen die Wettkampfergebnissevon 2019.

Mittlerweile ist es sechs Jahren her seit dem der Bundesregierung und zwangsweise der DOSB den Deutschen Sport eine Marschrichtung gegeben hat. Aber wenn wir ehrlich sind, wem hat es im Trampolinturnen wirklich interessiert was die Bundesregierung beschlossen hat oder auch nicht?

Es stellt die Frage, was ist mit dem Kontrollmechanismus, der nach dem Rechten sieht? Wenn dies fachintern offensichtlich nicht funktioniert, was ist mit der jährlich Kontrollfunktion des DOSB, ob die Leistung eines OK oder PK Athleten diesem Prädikat gerecht wird oder nicht? Offensichtlich gibt es hier erheblichen Nachholbedarf bei den Kontrollmechanismen.

Wie oft hat DSINA über die Nominierung ein nicht Regelkonform Qualifizierten Nationalmannschaft für deren Einsatz beim internationalen Wettkämpfen Berichtet und was hat sich geändert?

Die wichtigsten Änderungen der DSINA in den Jahren feststellen könnte ist eine Erweiterung von Schlupflochen bei den Regelwerk des DTBs und die oft Dokumentierte Reduzierung der Qualifikationskriterien mit dem Zweck die Trainern und Aktiven eine erleichterten Zugang für deren Teilnahme an den internationalen Wettkämpfen zu verschaffen. Wenn wir ganz ehrlich sind, DTBs jetzigen Qualifikationskriterien für die Teilnahmen an internationalen Wettkämpfen haben sich von den Anschluss an der Weltspitze soweit entfern das sie jenseits von Gut und Böse sind.

Und zum wiederholten Mal, nicht mal die erleichterten Qualifikationskriterien hat der Mehrzahl der EM nominierten Mannschaft im Seniorenbereich schaffen können. Aber solange die Nominierung von nicht Qualifizierten Aktiven der Norm ist, solange es genügend Geld für schöne Lehrgänge, Reisen ins Ausland gibt und keine es merkt oder kommentiert, sind alle glücklich.


Doping ist nicht die einzige Sünde im Sport


Wieder müsste DSINA umdisponieren und folgendes zugeben, in diesem Podcast und Blog gibt es nach dem, nicht lange als eine ½ Stunde Regelung, keinen Platz an diese Stelle für eine Detaillierte Analyse der EM. Eine Analyse der Europameisterschaften folgt am Montag den 25 Juli. Deshalb behandelt DSINA in diesem Podcast und Blog den zweite Teil der Angekündigten Inhalt, sprich eine Erklärung abzugeben warum DTBs Cheftrainerin unbedingt eine nicht regelkonforme Mannschaft bei den diesjährigen Europameisterschaften mit allermacht dabeihaben wollte und warum der DTB & DOSB dies unterstützt haben.

Fakt ist, abgesehen von den niedrigsten Qualifikationskriterien der letzten 30 Jahren, die zu erreichenden Punktzahlen, 52 Frauen und 56,50 Männer, sind nicht annähend ausreichend um bei eine Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen eine Finale zu erreichen. Wenn das der Fall ist, woher nimmt Katka, im Vorfeld zu der Europameisterschaften, den Zuversicht um eine Reihe von Erfolgsaussichten für Deutschlands Turner und Turnerinnen in Aussicht zu stellen?

Aber wie das im Leben so ist, gibt es eine Reihe von verschiedenen Faktoren die eine Rolle spielen auch im Trampolinturnen.


Faktoren die eine Rolle spielen.


Erstens:

„Angesichts der russischen Militärinvasion in der Ukraine haben sowohl der Internationale Turnerverband FIG als auch der europäische Turnverband European Gymnastics (EG) am 04. März ihre Positionen zum Umgang mit russischen und belarussischen Athlet*innen und Funktionär*innen bei ihren Wettkampfveranstaltungen erweitert.“ …

… „Dem FIG-Beschluss für alle von der FIG sanktionierten Veranstaltungen folgte auch der Europäische Turnverband und teilte mit, dass keine Athlet*innen, Funktionär*innen und Kampfrichter*innen des russischen Turnverbandes und des belarussischen Turnverbandes an europäischen Veranstaltungen teilnehmen können.“

Sprich, zwei der Welt stärksten Nationen im Trampolinturnen dürfen an der diesjährige Europameisterschaften nicht teilnehmen. Acht Männer und acht Frauen die alle zweifelsfrei Leistungsmäßig stärke als Deutschlands Nationalmannschaft im Seniorenbereich sind. Demzufolge sind das, potenzial gesehen, acht Männer und acht Frauen die bei der Qualifikationsrunde im Einzelwettbewerb die fehlen. Das sind, potenzial gesehen, sechs Männer und sechs Frauen die bei den Halbfinalen die fehlen. Das sind, potenzial gesehen, auch zwei Männer und zwei Frauen die im Finale die auch fehlen.

So eine Leistungsschwache Europameisterschaft hat es noch nie gegeben. So wittert Katka, der DTB und die Vertreterin des DOSBs eine Chance das ramponierte Image des Fachgebiets Trampolinturnen mit verbesserten Ergebnissen aufzupeppen.


Zweitens:

Es gibt drei Disziplinen bei den Europameisterschaften im Trampolinturnen, den Einzelwettbewerb, der Mannschaftswettbewerb und den Synchronwettbewerb.

Es gibt im Trampolinturnen auf internationale ebene keinen separaten Mannschaftswettbewerb. Ein Mannschaftsergebnis besteht aus den Ergebnissen der Männer & Frauenmannschaft im Einzelwettbewerb. Vier Männer & Frauen turnen und die drei besten Ergebnisse werden genommen für die Mannschaftswertung. Wenn nur drei Männer oder 3 Frauen im Team sind gibt es keinen Streichnote und wenn einer warum auch immer dessen Leistung nicht bringt dann ist es mit der Mannschaftswettbewerb aus und vorbei.

Aus diesem Grund war der nicht Regelkonform Qualifizierter Tim-Oliver Gesswein zur Absicherung der Männermannschaft nominiert und aus diesem Grund war der nicht Regelkonform Qualifizierter Caio Lauxtermann als Ersatz auch nominiert. Bei den Frauen gebe es Regelkonform weder ein Einzel noch einer Mannschaftswettbewerb an dem Deutschland hatte teilnehmen können, geschweige denn eine Teilnahme an den Synchronwettbewerb.

Das bedeutet im Klartext wenn DTBs Cheftrainerin, der DTB und DOSB an die Offiziellen Regeln gehalten hatten wäre keine Frauen den drei Wettbewerben dabei. Bei den Männer hatten nur drei Männern an den Start gehen können. Dies zufolge hatte Deutschland bei den Mannschaftswettbewerb eine geschwächte Mannschaft ins Rennen schicken müssen. Last but not least, es hatte nur ein Synchron Paar gegeben.

Aber wie berichtet, es gibt zu den oft Dokumentierte Reduzierten Qualifikationskriterien auch genügend Schlupflochen bei das Regelwerk des DTBs. Leistungsfördernd, sind sie kaum. Der Untergangsspirale des Trampolinsports hierzulande dreht sich unausweichlich und immer weiter nach unten.


DSINA

Nach alldem was DSINA bei den drei EM Qualifikationswettkämpfen und die grobe Verstöße gegen geltenden Regelungen die von seitens des DTBs sanktioniert waren und sind, müsste DSINA trotzdem eines zugeben. Es gibt für die EM in Rimini Argumenten die für der Nominierung eine nicht Regelkonform Qualifizierten Mannschaft spricht.

Wie schon erwähnt, so eine Leistungsschwache Europameisterschaft hat es noch nie gegeben und so eine Gelegenheit sollte ein Verband nicht außer Acht lassen.

DSINA ist hart ins Gericht mit dessen Berichterstattung aus gutem Grund. Nicht nur wegen die Missachtung von Regelungen, sondern wegen die Art und Weise wie die Cheftrainerin, der DTB und DSOB mit das ganz umgeht und nach außen kommuniziert.

Der EM 2022 bietet Deutschlands Trampolinturner und Turnerinnen eine nie da gegebene Chance die fördere Plätze in den Wettbewerb zu belegen und gerade deswegen, ob rechtens oder nicht, deren Nominierung ist aus diesen Blickwinkeln zu mindestens nachvollziehbar.

Was nicht nachvollziehbar ist die Tatsache dass diese Ausnahme Situation kein Einzelfall ist. Nein,

Regelungen werden regelmäßig grob missachtet und das über einen Zeitraum gemessen in Jahren. Das Resultat kennen alle Insider und nicht erst seit DSINAs Berichterstattungen.

Deutschlands Verantwortlichen für das Resort Spitzensport im Trampolinturnen sind nach den Erfolgen bei den Olympischen Spielen in Athen träge geworden. Das traurige daran, trotz diese Erkenntnisse, es hat sich nicht geändert und es wird sich auch Zukünftig nichts ändern.


Warum nicht?

Zum widerholten Mal.

Solange die Nominierung von nicht Qualifizierten Turner und Turnerinnen der Norm ist, solange es genügend Geld für schöne Lehrgänge, Reisen ins Ausland gibt und die Missstände keine öffentlich kommentiert oder besser gesagt kritisiert, sind alle glücklich.


Wie schon gesagt und geschrieben:

Doping ist nicht die einzige Sünde im Sport


Wie immer in diesen Schwierigen Zeiten, passt auf euch auf, bleibt gesund und munter. Euer Podcaster und Blogger.

David Pittaway

Als Sportbegeisteter, Trampolin Enthusiast und immer für unsere Sportart mit dem Herzen dabei hat Dave sehr viel in der Vergangenheit erreicht.
Jetzt ist es Zeit einiges an Wissen an die nächsten Generationen weiterzugeben.

Weitere Einträge lesen...

Sinn und Zweck von Kriterien – Blog

DSINA grüßt euch Sinn und Zweck von Kriterien ist das, was DSINA ansprechen wollte und will aber in Anbetracht der Ereignisse in der Ukraine wäre es...

Jahresausblick 2022 – Blog

DSINA grüßt euch zur Erinnerung, im ersten Blog des Jahres 2022 schrieb DSINA folgendes: VORSCHAU, 21.02.2022 Am Montag, den 21. Februar 2022...

2022 wird alles besser? – Blog

DSINA grüßt euch es ist soweit. Wir haben das Jahr 2021 überlebt und das neue Jahr 2022 hat begonnen. Was ist im Januar alles passiert und wie schaut...